Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Mit fremden Federn geschmückt

Hansrudi Sele, Pradafant 1, Vaduz | 14. März 2019

In den Ausblicken auf das «Vaduz Classic 2019» wird in den Zeitungen und auf der Homepage die Nachricht verbreitet, dass an diesem Festival mit den vom SOL interpretierten Variationen zur liechtensteinischen Landeshymne aus der Feder von Ludwig van Beethoven für Liechtenstein-Kolorit gesorgt werde. Es wird damit suggeriert, dass sich Beethoven – welche Ehre! – mit der liechtensteinischen Hymne auseinandergesetzt habe. Das war schlichtweg nicht möglich! (Trump: Fake-News!) Beethoven verstarb am 26. März 1827 in Wien. Die liechtensteinische Volkshymne entstand etwa 60 Jahre später.
Der Meister hatte sich wohl eher von der preussischen Volkshymne «Heil dir im Siegerkranz» oder vom englischen «God save the King» zu seinen Variationen inspirieren lassen. Die Melodie des «God save the King» beziehungsweise der preussischen Hymne verbreitete sich im 19. Jahrhundert in den Staaten des Deutschen Bundes und gelangte erst nach Beethovens Lebenszeit in die Schweiz (Nationalhymne: «Rufst du mein Vaterland», 1850–1961) und nach Liechtenstein. Wann und wie genau die Melodie bei uns ankam, lässt sich gemäss den Recherchen von Josef Frommelt nicht eruieren. Gesichert ist jedoch, dass der Balzner Kaplan Jakob Josef Jauch für eine liechtensteinische Hymne ein in Sprachrhythmus und Versform der englischen Melodie angepasstes Gedicht verfasst hat.
In Beantwortung einer Anfrage schrieb Landesverweser Indermauer am 14. Mai 1889 an die Hofkanzlei in Wien, «(...) beehre ich mich mitzuteilen, dass eine allgemein anerkannte und bei offiziellen Ceremonien vorgetragene Hymne von Liechtenstein nicht existiert. Von privater Seite ist einige Male versucht worden, eine solche Hymne einzuführen. So hat der Anfang der 50er-Jahre in Balzers wohnhaft gewesene Priester Jauch (...) eine Hymne gedichtet, welche nach der Melodie Heil dir im Siegerkranz gesungen werden sollte und mit den Worten begann Oberst am Deutschen Rhein, da lieget Liechtenstein (...)». Sechs Jahre später, am 4. Oktober 1895, berichtete das «Liechtensteiner Volksblatt», dass am 29. September 1895 anlässlich der Eröffnung der Landesausstellung in Vaduz die Hymne «Oberst am deutschen Rhein» aufgeführt worden sei. Da waren Beethovens Variationen zur preussischen Hymne möglicherweise schon mehr als 100 Jahre alt.

Hansrudi Sele, Pradafant 1, Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung