Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Kita-Förderung und Gleichbehandlung

Caspar Hoop, Walchabündt 15C, Eschen | 16. März 2019

Da wird also, einkommensabhängig, jeder Kitaplatz pro Säugling/Kleinkind/Schüler staatlicherseits im Schnitt mit 50 bis 60 Franken pro Tag subventioniert.
Die Frage, die man sich stellen kann, lautet: Wo ist denn hier die Gleichbehandlung der Kita-Familien im Vergleich zu den Familien und alleinerziehenden Müttern, die ihre Kinder (noch) zu Hause aufziehen.
Dieses herkömmliche Familienmodell, Mutter zu Hause, indem noch sehr viele Liechtensteiner und Liechtensteinerinnen (und natürlich auch viele ausländische Mitbürger und Mitbürgerinnen) aufgewachsen und grossgeworden sind, scheint in seiner Art akut gefährdet zu sein, nicht mehr attraktiv und trotzdem wird in Sonntagsreden immer wieder geschwärmt von der Familie als Keimzelle des Staates.
Es wird also sein, dass diese Kitafamilie die neue Keimzelle des Staates repräsentiert und die Förderung verdient, die ihr von Staates wegen zukommt. Deshalb und trotzdem, die eigentlich simple Frage, die ich noch nicht schlüssig nachvollziehbar beantwortet bekommen habe: Warum werden Familien, in denen die Mutter die Kinder zu Hause aufzieht und der Vater auch noch seine Rolle ausfüllt, oder die alleinerziehende Mutter, die es schwer hat, jeden Tag, nicht mit denselben Subventionssätzen pro Tag und Kind subventioniert wie die Kita-Kinder?
Die Politikverantwortlichen werden diese Frage als die eines möglicherweise Ahnungslosen, reaktionär Denkenden abtun, eventuell auch als nicht opportun und lästig abschütteln und sind sich möglicherweise auch nicht bewusst, von welchen gesellschaftlichen Strömungen sie geleitet und getrieben werden.
Zum Schluss ein einfaches Rechenbeispiel: 2 Kinder, Subvention/Tag 100 Franken. Macht in 4 Wochen (4x5 Tage) 2000 Franken. Soviel subventioniert/bezahlt der Staat an die Kita für die Betreuung von 2 Kindern in einem Monat.
Wenn dann die Familien/Alleinerziehenden, die ihre Kinder zu Hause aufziehen, jeden Monat auch diesen Scheck vom Staat erhalten würden, ja, wenn das der Fall wäre, dann könnte man von Gleichbehandlung mit den Kitakindern sprechen.

Caspar Hoop, Walchabündt 15C, Eschen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung