Beim Spiel gegen Chiasso musste FCV-Keeper Andreas Hirzel vorzeitig raus. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|02.11.2018

Die Schulter! Hirzel vor Aus für Lausanne

Vaduz - Es passierte beim Sieg gegen Chiasso (4:2) bereits nach einer halben Stunde: Bei einer Parade fiel Vaduz-Torwart Andreas Hirzel (25) unglücklich auf die rechte Schulter. Die Folge ist eine schmerzhafte Zerrung der Sehne.

Beim Spiel gegen Chiasso musste FCV-Keeper Andreas Hirzel vorzeitig raus. (Foto: MZ)

Vaduz - Es passierte beim Sieg gegen Chiasso (4:2) bereits nach einer halben Stunde: Bei einer Parade fiel Vaduz-Torwart Andreas Hirzel (25) unglücklich auf die rechte Schulter. Die Folge ist eine schmerzhafte Zerrung der Sehne.

Hirzel hielt zwar noch fast 45 Minuten durch, musste dann aber doch vorzeitig vom Feld. Nationaltorwart Benjamin Büchel (29) ersetzte ihn für die letzten rund 20 Minuten gegen die Tessiner. Und es schaut nicht so gut aus bei Hirzel. Sein Einsatz in Lausanne (Samstag, 17 Uhr, Liveticker auf www.volksblatt.li) ist stark gefährdet.

«Ich hoffe, dass es klappt, versuche alles, dass es für Lausanne noch reicht. Wir müssen einfach schauen, wie es sich im Abschlusstraining anfühlt. Erst danach kann ich sagen, ob es geht oder nicht», erklärte Hirzel. «Aber ich werde nur spielen, wenn ich das Training voll durchziehen kann.»

Danach sah es am Donnerstag gar nicht aus. Während Torwart-Trainer Sebastian Selke (44) mit Büchel und U21-Keeper Justin Ospelt (19) den Bällen hinterherhechteten, absolvierte Hirzel nur ein leichtes Programm. Bälle fangen und zurückwerfen...

Nationaltorwart Benjamin Büchel steht als Ersatz für Hirzel parat. (Foto: MZ)

Ein weiteres Problem für Hirzel ist, dass es der rechte Arm/Schulter ist. Denn damit muss er auch abwerfen. «Ja, das kommt auch noch dazu», zuckte er mit den Schultern. «Es ist schon besser geworden. Auch dank der Physiotherapie. Aber es kann wieder gereizt werden und anschwellen – dass es dann am Ende noch länger dauert, als nötig.»
Selke stellte Büchel gestern jedenfalls schon auf seinen Einsatz ein, sagte ihm nach dem Training, wie der Stand der Dinge bei Hirzel ist und das er sich auf das Spiel vorbereiten soll. Auf die Frage, ob er denn parat sei, antwortet der Nationalkeeper dem Volksblatt gewohnt lässig. «Ja sicher. Ich bin immer parat», grinste er auf dem Weg vom Trainingsplatz in die Kabine.

(js)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|28.10.2018 (Aktualisiert am 28.10.18 18:49)
Vaduz jodelt! 4:2-Sieg gegen Chiasso
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.