Volksblatt Werbung
Der Vorsteher von Triesen, Günter Mahl, verzichtet auf eine weitere Kandidatur. (Foto: ZVG)
Politik
Liechtenstein|29.11.2018

Triesens Vorsteher Günter Mahl tritt nicht mehr an

TRIESEN - Kandidiert er oder kandidiert er nicht mehr? Mit dieser Frage wird der seit 12 Jahren amtierende Triesner Vorsteher Günter Mahl seit Wochen und Monaten oft konfrontiert. Nun hat er seine Entscheidung bekannt gegeben.

Der Vorsteher von Triesen, Günter Mahl, verzichtet auf eine weitere Kandidatur. (Foto: ZVG)

TRIESEN - Kandidiert er oder kandidiert er nicht mehr? Mit dieser Frage wird der seit 12 Jahren amtierende Triesner Vorsteher Günter Mahl seit Wochen und Monaten oft konfrontiert. Nun hat er seine Entscheidung bekannt gegeben.

Günter Mahl wird nicht mehr als Vorsteher von Triesen zur Verfügung stehen. "Ich habe mich bereits vor geraumer Zeit entschieden, nicht mehr für eine vierte Amtsperiode zu kandidieren", sagt er im Interview mit dem "Volksblatt". Nach den Gemeindewahlen im März 2019 soll Schluss sein, somit wird es zu einem Wechsel im Vorsteheramt kommen. "Nächstes Jahr werde ich 60 Jahre jung und möchte einen neuen Lebensabschnitt beginnen", wie Günter Mahl ausführt. "Der Entscheid war gut durchdacht und wir konnten frühzeitig eine ideale Lösung für meine Nachfolge suchen. Diese haben wir auch gefunden." Wer es sein wird, wird die FBP Triesen am Sonntag um 17 Uhr bei der Nominationsversammlung im Gasometer bekannt geben.

(hm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|26.11.2018 (Aktualisiert am 29.11.18 10:06)
Freie Liste setzt doppelt auf Hasler
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung