Politik
Liechtenstein|05.12.2018 (Aktualisiert am 05.12.18 16:21)

Reisepässe und ID-Karten für Kinder sind künftig länger gültig

VADUZ - Die Initiative der FBP war ein voller Erfolg. Einhellig stimmten die Landtagsabgeordneten zu, das Heimatschriftengesetz so abzuändern, dass künftig Reisepässe und Identitätskarten von Kindern länger Gültigkeit haben.

VADUZ - Die Initiative der FBP war ein voller Erfolg. Einhellig stimmten die Landtagsabgeordneten zu, das Heimatschriftengesetz so abzuändern, dass künftig Reisepässe und Identitätskarten von Kindern länger Gültigkeit haben.

Die Abänderung des Heimatschriftengesetzes bewirkt eine Entlastung der Familien – sowohl in finanzieller, als auch in organisatorischer Hinsicht.Die Gültigkeit der Pässe und Identitätskarten wird von aktuell drei auf neu fünf Jahre ausgedehnt sowie das Alter zur Erlangung eines zehn Jahre gültigen Reisedokuments von 15 auf 12 Jahre gesenkt. Damit müssen Eltern für Kinder und Jugendliche weniger häufig ein Reisedokument beantragen. Johannes Hasler (FBP): «Für eine Familie mit zwei Kindern kann dies bis zur Volljährigkeit in Summe bis zu rund 1000 Franken ausmachen.» Das Gesetz soll am 1. Juli 2019 in Kraft treten. Die bisher ausgestellten Pässe und Identitätskarten bleiben bis zum Ablauf ihrer Gültigkeitsdauer gültig.

(sb)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|05.12.2018 (Aktualisiert am 05.12.18 13:40)
Landtag überweist "Bonzen"-Postulat – aber zeigt sich skeptisch
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung