Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Torwart Benjamin Büchel fällt mindestens vier Wochen aus. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|22.01.2019

Büchel und Lüchinger - die FCV-Sorgenkinder

VADUZ - Fussball Vaduz-Trainer Mario Frick (44) war mit dem Trainingslager in der Türkei sehr zufrieden. Die Mannschaft konnte gut trainieren und zeigte in den beiden Testspielen auch starke Leistungen. Leider gab es aber auch zwei verletzte Spieler.

Torwart Benjamin Büchel fällt mindestens vier Wochen aus. (Foto: MZ)

VADUZ - Fussball Vaduz-Trainer Mario Frick (44) war mit dem Trainingslager in der Türkei sehr zufrieden. Die Mannschaft konnte gut trainieren und zeigte in den beiden Testspielen auch starke Leistungen. Leider gab es aber auch zwei verletzte Spieler.

Denn Benjamin Büchel (29) und Gabriel Lüchinger (26) werden den Rückrundenauftakt bei Servette Genf (2. Februar) verpassen. Während Lüchinger schon angeschlagen nach Belek reiste und auch an der Türkischen Algarve nicht mit der Mannschaft trainieren konnte, erwischte es Büchel im Training.

Gabriel Lüchinger kann immer noch nicht mit der Mannschaft trainieren. (Foto: MZ)

Für Nationaltowart Büchel verlief der Türkei-Trip besonders bitter. Er verletzte sich bei einer Torschussübung am Syndesmoseband im Knöchel. Nach einer MRI-Untersuchung ist nun auch die Schwere der Verletzung bekannt. Das Band ist gerissen!

Glück im Unglück: Büchel kommt um eine OP herum, muss aber die nächsten zwei Wochen einen Spezialschuh tragen, darf erst danach langsam wieder mit dem Training beginnen. Allerdings sind seine Chancen auf die Nummer 1 im FCV-Kasten erst einmal dahin. «Die Sache ist für ihn doppelt bitter. Wir hatten den Kampf um die Nummer 1 noch einmal ausgerufen. Das wirft ihn natürlich auch nach seiner Rückkehr in vier Wochen zurück. Das Thema Nummer 1 hat sich somit erledigt», erklärt Frick.

Lüchinger mit grossem Rückstand

Lüchinger hat seit Trainingsstart Probleme an den Adduktoren. Immer wenn er wieder mit dem Team trainieren wollte, machte der Muskel zu. «Sein Körper zwingt ihn wohl nun zur Ruhe. Gabriel ist ja jemand, der immer etwas machen muss», so Frick über den Altstätter. «Die Reizung, die er in den Adduktoren hat, ist sehr heikel – vor allem auf den gefrorenen Plätzen. Deswegen wird er diese Woche nicht mehr trainieren können.» Heisst auch, dass er auch in Genf nicht spielen wird. Denn erst einmal muss er den Rückstand wieder aufholen.

Wie es um Testspieler Gianni Antoniazzi steht und wen der FCV neu verpflichtet hat, lesen Sie in der Mittwochsausgabe des "Volksblatt".

(jts)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|18.01.2019 (Aktualisiert am 18.01.19 15:47)
Vaduz mit Sieg gegen Taraz
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung