Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Cristiano Ronaldo bezeichnet das Jahr 2018 als das schwierigste seines Lebens und kritisiert die hohen Ablösesummen
Sport
International|21.08.2019

Ronaldo findet hohe Ablösesummen nicht gerechtfertigt

FUSSBALL - Cristiano Ronaldo kritisiert die hohen Ablösesummen im Fussball. Heutzutage sei ein Spieler schnell 100 Millionen Euro wert, auch wenn er noch nichts nachgewiesen habe, sagte der 34-Jährige.

Cristiano Ronaldo bezeichnet das Jahr 2018 als das schwierigste seines Lebens und kritisiert die hohen Ablösesummen

FUSSBALL - Cristiano Ronaldo kritisiert die hohen Ablösesummen im Fussball. Heutzutage sei ein Spieler schnell 100 Millionen Euro wert, auch wenn er noch nichts nachgewiesen habe, sagte der 34-Jährige.

"Ein Innenverteidiger oder ein Torhüter sind 70 oder 80 Millionen Euro wert. Damit bin ich nicht einverstanden", sagte Ronaldo im Interview mit dem portugiesischen TV-Sender TVI am Mittwoch. "Wenn ein Torhüter 75 Millionen Euro wert ist, muss ein Spieler der das leistet, was ich die letzten Jahre geleistet habe, das Drei- oder Vierfache wert sein."

Im Weiteren bezeichnete Ronaldo das Jahr 2018 als "als das wohl schwierigste meines Lebens". Die Amerikanerin Kathryn Mayorga beschuldigt den Portugiesen, sie 2009 in Las Vegas vergewaltigt zu haben. Ronaldo hat das stets zurückgewiesen. "Wenn die Leute deine Ehre infrage stellen, tut das weh. Sehr weh", sagte der Stürmer von Juventus Turin.

(sda / dpa)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
International|heute 01:06
Rudi Gutendorf, der Rekordtrainer, ist tot
Volksblatt Werbung