Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Die LKW investiert in den Windpark Lübbenau in Deutschland. (Foto: ZVG)
Vermischtes
Liechtenstein|13.03.2019 (Aktualisiert am 13.03.19 14:42)

LKW investiert weiter in Windenergie

Die Liechtensteinischen Kraftwerke investieren als Aktionärin der Repartner Produktions AG in den Ausbau der Windparkanlage in Lübbenau (Deutschland). Mit dem Bau einer weiteren Windturbine wird die Stromproduktion des Windparks um einen Drittel erhöht. Diese teilte das Unternehmen in einer Mitteilung am Mittwochmorgen mit. 

Die LKW investiert in den Windpark Lübbenau in Deutschland. (Foto: ZVG)

Die Liechtensteinischen Kraftwerke investieren als Aktionärin der Repartner Produktions AG in den Ausbau der Windparkanlage in Lübbenau (Deutschland). Mit dem Bau einer weiteren Windturbine wird die Stromproduktion des Windparks um einen Drittel erhöht. Diese teilte das Unternehmen in einer Mitteilung am Mittwochmorgen mit. 

Nachdem die Windanlage And in Balzers keine Zustimmung bei der Bevölkerung fand, investiert die LKW zur Steigerung des Anteils der Eigenproduktionen nun als Aktionärin der Repartner Produktions AG in den Ausbau erneuerbarer Produktionstechnologie im Ausland. Die Gesellschaft besitzt vier Wasserkraftwerke in der Schweiz und zwei Windparks in Deutschland.

 

Der Windpark Lübbenau wurde 2010 in Betrieb genommen und gehört zur Repartner Wind GmbH mit Sitz in Dortmund. Die durchschnittliche jährliche Stromproduktion der insgesamt acht Windturbinen in Lübbenau beträgt 33 Gigawattstunden. 2019 plant die Repartner Wind GmbH im Windpark Lübbenau den Bau einer neunten Windturbine. Diese wird über eine Leistung von 3.45 Megawatt verfügen und jährlich rund 10.7 Gigawattstunden Strom produzieren. Die Gesamtproduktion des Windparks Lübbenau wird damit um rund einen Drittel erhöht. Die Investitionen belaufen sich auf 6.8 Millionen Euro. Lübbenau liegt im Landkreis Oberspreewald-Lausitz im Süden von Brandenburg, wo gute Bedingungen für die Stromproduktion aus Windkraft herrschen.

 

Erneuerbare Energie für Partner

Bauherrin der neuen Windkraftanlage ist die Repartner Wind GmbH, die eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Repartner Produktions AG ist. Die LKW halten 10 Prozent an der Repartner Produktions AG, die ihren Aktionären Zugang zu diversifizierter, erneuerbarer Stromproduktion bietet. Für die LKW ist diese Beteiligung ein absoluter Gewinn. Zum einen können wir unsere Eigenproduktion erhöhen und zum anderen investieren wir gemäss unserer Strategie in erneuerbare Produktionstechnologien, so wird Gerald Marxer, Vorsitzender der Geschäftsleitung der LKW in der Mitteilung zitiert.

(red / pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|vor 59 Minuten
Aufgehängte Krähe: Nicht mit der Würde der Tiere vereinbar
Volksblatt Werbung