Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Foto: Ivoclar Vivadent)
Wirtschaft
Liechtenstein|11.03.2019

Ivoclar Vivadent verzeichnet 2018 leichtes Umsatzwachstum

SCHAAN - Der Liechtensteiner Dentalspezialist Ivoclar Vivadent hat das Geschäftsjahr 2018 nach eigenen Angaben mit einem Umsatzplus abgeschlossen. Wie der Konzern mitteilt, betrug der Gesamtumsatz 810 Millionen Franken. Er habedamit gegenüber 2017 um 1,3 Mio. Schweizer Franken zugelegt. Im ersten Halbjahr 2019 liege der Unternehmensfokus auf der personellen Weichenstellung für die Zukunft: Diego Gabathuler wird ab 1. Juli 2019 das Amt als CEO übernehmen.

(Foto: Ivoclar Vivadent)

SCHAAN - Der Liechtensteiner Dentalspezialist Ivoclar Vivadent hat das Geschäftsjahr 2018 nach eigenen Angaben mit einem Umsatzplus abgeschlossen. Wie der Konzern mitteilt, betrug der Gesamtumsatz 810 Millionen Franken. Er habedamit gegenüber 2017 um 1,3 Mio. Schweizer Franken zugelegt. Im ersten Halbjahr 2019 liege der Unternehmensfokus auf der personellen Weichenstellung für die Zukunft: Diego Gabathuler wird ab 1. Juli 2019 das Amt als CEO übernehmen.

Dass das Wachstum schwächer ausfällt als in den Vorjahren, führt CEO Robert Ganley auf mehrere Faktoren zurück: «Die Zahnarztprodukte entwickelten sich überdurchschnittlich positiv. Aufgrund der Veränderungen im Zahnarztmarkt und der rasant fortschreitenden Digitalisierung im Dentallaborbereich haben wir es aber mit einem immer anspruchsvolleren Wettbewerbsumfeld zu tun", wird er in der Aussendung zitiert. Ausserdem habe aufgrund von Verzögerungen bei der Entwicklung der Fräsmaschinen das geplante Wachstum mit Ivoclar Digital nicht realisiert werden können, doch immerhin sei ihr Flagschiff der Fräsmaschinen erfolgreich gestartet, so die Aussendung.

Ein kräftiges Wachstum bei Hardware und Software mache ausserdem deutlich, dass digitale Prozesse im Dentalbereich immer wichtiger würden. Das Zahnarztgeschäft habe in Lokalwährung um 5 Prozent zugelegt, wobei die direkte Füllungstherapie mit 4 Prozent und Zemente mit 8 Prozent das grösste Wachstum gezeigt hätten.Der Sektor Prophylaxe soll laut Ganely zudem künftig mehr Gewicht erhalten.

Europa und Schwellenländer legten zu

In den Schwellenländern (BRIC-Staaten und Mexiko) habe Ivoclar Vivadent 2018 im Vergleich zum Vorjahr ein zweistelliges Umsatzwachstum realisieren können. Russland zeige mit 22 Prozent eine besonders hohe Zuwachsrate. In Europa habe Ivoclar Vivadent ebenfalls zugelegt, und zwar um etwa 2 Prozent. Rückgänge in anderen Regionen wie Nordamerika würden dies allerdings nahezu kompensieren.

Ausblick aufs laufende Geschäftsjahr

Auch 2019 will Ivoclar Vivadent sein Portfolio wieder um neue Produkte erweitern. Erhebliche Investitionen fliessen laut Aussendung aber auch in die eigene Infrastruktur. In der Zentrale in Liechtenstein wird ein neues Hauptgebäude entstehen, wie das "Volksblatt bereits berichtete. In Ellwangen in Deutschland habe der Bau eines globalen Distributionszentrums begonnen. Zudem will sich das Unternehmen personell neu aufstellen: Zum 1. Juli 2019 soll Diego Gabathuler die Funktion des CEO von Robert Ganley übernehmen.

(pd/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|gestern 08:30
Prinz Max über den Erfolg: «Es wird 2019 nicht leicht sein»
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung