Volksblatt Werbung
War wohl nichts mit dem "Greta-Effekt". Die Swiss beförderte 3,2 Prozent mehr Passagiere. (Archivbild)
Wirtschaft
Schweiz|11.07.2019

Swiss transportiert im ersten Halbjahr 3,2 Prozent mehr Passagiere

ZÜRICH - Die Fluggesellschaft Swiss hat in der ersten Jahreshälfte 2019 erneut mehr Passagiere befördert. Insgesamt flogen 8,8 Millionen Menschen mit der Lufthansa-Tochter, ein Zuwachs von 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Allein im Juni gab es ein Plus von 6,8 Prozent.

War wohl nichts mit dem "Greta-Effekt". Die Swiss beförderte 3,2 Prozent mehr Passagiere. (Archivbild)

ZÜRICH - Die Fluggesellschaft Swiss hat in der ersten Jahreshälfte 2019 erneut mehr Passagiere befördert. Insgesamt flogen 8,8 Millionen Menschen mit der Lufthansa-Tochter, ein Zuwachs von 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Allein im Juni gab es ein Plus von 6,8 Prozent.

Passagiere von Edelweiss Air wurden dabei nicht mitgezählt. Im gesamten Lufthansa-Konzern stiegen die Passagierzahlen im ersten Semester mit 3,3 Prozent in einem ähnlichen Tempo wie bei der Swiss.

Noch schneller als die Zahl der Passagiere kletterte bei der Swiss die Zahl der Flüge: Sie führte mit 73'265 Flügen 4,8 Prozent mehr durch als in der Vergleichsperiode, wie die Airline am Donnerstag mitteilte.

Trotzdem waren die Flüge zwischen Januar und Juni etwas besser ausgelastet. Von 100 Sitzen waren im Schnitt 82 besetzt - ein halber Sitz mehr als noch in der Vorjahresperiode. Konzernweit lag der sogenannte Sitzladefaktor mit 80,8 etwas tiefer. Die verkauften Sitzkilometer legten bei der Swiss mit plus 2,2 Prozent schneller zu als die angebotenen Sitzkilometer mit plus 1,7 Prozent.

(sda / awp)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Schweiz|heute 16:34
Landwirte kritisieren Migros-Milchverarbeiterin ELSA
Volksblatt Werbung